Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK
Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details. OK
Test
...simply the best tickets!

Die spektakulärste Produktion, die derzeitig in Europa unterwegs ist. Mit Weltstar Deborah Sasson und Axel Olzinger in den Hauptrollen, einem tollen Bühnenbild, 3D Technik und emotionaler Musik wird die Neuinszenierung zu einem Musical-Erlebnis.

Sängerin Sasson selbst komponierte einen Teil der Musik, Sautter schrieb sämtliche Songtexte. Außerdem war er verantwortlich für Choreographie und Regie, bei der er mittels modernster 3D-Technik fließende Übergänge zwischen den einzelnen Szenen schafft und die Zuschauer in die mysteriöse Atmosphäre der Pariser Oper entführt. Die Musikarrangements übernahm Komponist Peter Moss, weitere Ideen kamen vom Produzententeam Köthe & Heck. Die aufwendige Bühnenausstattung entwickelte Michael Scott.

Die Rolle des Phantoms wird von Axel Olzinger übernommen, der u.a. am Londoner West End spielte. Die Bostonerin Sasson interpretiert mit ihrer facettenreichen Stimme die Figur der Christine. Ein großes Ensemble an herausragenden Darstellern wirkt ebenfalls mit. Musikalisch begleitet wird die Aufführung von einem Live-Orchester.

Die Geschichte spielt in der Pariser Oper. Solistin Carlotta erkrankt und wird vom Chormädchen Christine ersetzt. Diese singt ungewöhnlich fehlerfrei, denn das Phantom bringt ihr das Singen bei. Im Gegenzug erwartet er ihre Liebe. Doch eigentlich gehört ihr Herz dem Grafen Raoul. Hin- und hergerissen zwischen Verstand und Liebe, muss sie sich entscheiden. Eine wilde Verfolgungsjagd und ein zerbrochener Kronleuchter sind die Folge…

Termine Februar 2019

Die spektakulärste Produktion, die derzeitig in Europa unterwegs ist. Mit Weltstar Deborah Sasson und >> Mehr Information

Termine Februar 2019

Im Jahr 2002 wurde eine Fabrikshalle vor dem Abbruch bewahrt und in einen Veranstaltungsort verwandelt, den man nicht besser leben kann: Von A bis Z, von der Ausstellung bis zur Zirkusvorstellung – denn wer will der Phantasie schon Grenzen setzen?
Ihrer Vorgeschichte und dem Fingerspitzengefühl des Architekten Markus Pernthaler verdankt die HELMUT LIST HALLE ihre klare Struktur und unaufdringliche Eleganz. Die Ausstattung und der technische Standard tun ihr Übriges.

Die HELMUT LIST HALLE bietet durch die perfekte Verbindung von akustischer Brillanz und räumlicher Flexibilität auf rund 2.000 m² bespielbarer Fläche Raum für bis zu 2.400 Personen und die unterschiedlichsten Produktionsformen.

Inmitten des ehemaligen „Scherbenviertels` angesiedelt, demonstriert die HELMUT LIST HALLE beispielgebend die mögliche Aufwertung ehemaliger Industriezonen.

Zusammen mit dem steirischen herbst, der styriarte, Graz 2003 – Kulturhauptstadt Europas und dem privaten Investor, AVL List GmbH, entstand das Profil für einen Veranstaltungsraum mit höchsten akustischen Anforderungen und größtmöglicher Flexibilität, um das gesamte Spektrum von alter Musik, über zeitgenössische Produktionen bis zu Konferenzen abdecken zu können.

Das Zusammenführen von Kunst und Wissenschaft, von Technologie und moderner Kulturproduktion findet eine formale Entsprechung in der Synthese von alter Industriearchitektur und zeitgenössischer Formensprache.`
(Architekt DI Markus Pernthaler)

Die HELMUT LIST HALLE wird im Dezember 2003 als Bauvorhaben gewürdigt, „welches in der Verwirklichung ihrer Bauaufgabe, der Ausführung, der architektonischen Gestalt, in ihrem gesellschaftlichen Engagement und innovatorischen Charakter als vorbildlich zu bezeichnen ist`.
(Zentralvereinigung der Architekten Österreichs)

Termin:

Spielort:

Graz, Helmut-List-Halle Weitere Veranstaltungen im Spielort

Adresse:

Waagner-Biro-Straße 98 a
8020 Graz
Österreich
Stadtplan anzeigen

TICKETS TICKETS

Video: